Was muss ich beachten, bevor ich Heliumballons in den Himmel sende!

 

Ja, dann lassen wir mal einpaar Ballons in den Himmel steigen !!!!!

Wenn das so einfach wäre, wäre es toll und das Caos am Himmel wäre Perfekt!

So wie es im Asterix heißt: ” Der Himmel würde uns auf den Kopf fallen “. Dies wäre möglich!

 

Jetzt mal Spaß bei Seite!

In Deutschland darf man kein Luftballon der mit Helium gefüllt ist einfach mal so in den Himmel senden!

Der Aufstieg von Heliumballons ist in der Luftfahrtverordnung geregelt. Jeglicher Heliumballonaufstieg muss zum einen bei den Landesbehörden gemeldet werden und zum Zweiten bei der deutschen Flugsicherung.

Die deutsche Flugsicherung regelt den Luftverkehr über Deutschland und der Luftraum gehört den Landesbehörden. Deshalb muss man diese zwei Institutionen über jeglichen Heliumballonaufstieg unterrichten!

Und als Heliumballons sind Luftballone aus Latex gemeint in jeglicher Größe.

Folienballons, LED Ballons oder Ballons mit Wunderkerzen daran oder Kunststoffteilen ist strengstens untersagt.

Sie lassen die Ballons durch uns steigen! Wir kümmern uns darum und nehmen Ihnen diese Sorge ab.

Es hört sich komplizierter an als es ist.

Die Adressen der einzelnen Landesbehörden erhalten Sie auf unserer Seite damit Sie die Richtigen Ansprechpartner in den einzelnen Bundesländern haben.

Die deutsche Flugsicherung erreichen Sie unter www.dfs.de, gehen oben auf den Reiter ” Service ” dann Auf ” Aufstieg von Kinderluftballons ” und füllen das onlineformular aus.

Wenn Sie in keiner Kontrollzone um Start und Landeplätzen liegen benötigen Sie keine Ausnahmegenehmigung nach §15a der Luftfahrtverordnung. Diese Ausnahmegenehmigung kostet bis zu 70 Euro.

Die Kontrollzonen befinden sich um Start und Landeflächen in Deutschland. Das fängt an bei einem Hubschrauber Landeplatz, sei es von Krankenhäusern oder privaten und geht bis zum größten Landeplatz in Deutschland nämlich der Frankfurter Flughafen.

 

Das Zauberdrachenteam